Die sichere Überwachung von Windrädern ist eine von vielen Anwendungen unserer Sicherheitsrelais. Mit diesen Drehzahlwächtern ist es möglich Unter- und Überfrequenzen zu überwachen, sowie die Drehrichtung oder den Stillstand.

Mit Hilfe dieser Funktionen kann unter anderem eine Überlastung der Anlage erkannt und der schlimmste Fall, wie z. B. die komplette Zerstörung des Windrades, verhindert werden.
Die genaue Überwachung der Frequenzen ermöglicht die optimale Einstellung der Flügel, des Rotors und Widerstands. Dadurch wird die Effizienz der Windkraftanlage optimiert.

Der überwachte Stillstand ist die Grundlage für ein sicheres Arbeitsumfeld für das Wartungspersonal. Dieses muss sich keine Sorgen über ein plötzliches Anlaufen der Anlage machen und kann somit konzentriert und sicher ihre Arbeit durchführen.

Die DS-Serie bietet flexible Möglichkeiten für die Signalart. So können die Sicherheitsrelais mit Inkrementalgebern wie auch mit SinCos-Gebern einen SIL3/PLe Standard erreichen.

Abhängig vom Rotordurchmesser sind moderne Windräder bis zu 200 Meter hoch. Dadurch entsteht die Herausforderung, die am Rotor gemessenen Signale störungsfrei an die zentrale Steuereinheit zu übertragen.
Die elektrische Signalübertragung stößt dabei an ihre Grenzen. motrona bietet Lichtwellenleiter der LW-Serie an, die genau hier ansetzen.

Die Anordnung besteht aus einem Sender, einem Empfänger sowie einem vorkonfektionierten Multimode-Lichtwellenleiter. Die Sender sind in der Lage elektrische TTL- bzw. HTL-Signale, sowie SSI-Signale in optische Lichtwellen-Signale umzuwandeln und über eine bis zu 3000 Meter lange Strecke zu übertragen. Anschließend werden die Lichtwellen vom Empfänger wieder in inkrementelle Signale zurück gewandelt. Gegenüber extremen elektromagnetischen Störungen sind die Lichtwellen resistent. Somit können die Signale vom Rotor verlust- und störungsfrei zur Steuereinheit gelangen.